Jeder und jede geht seinen Lebensweg grundsätzlich immer alleine. Am Fusse des Berges geht es die ersten 7 Jahre noch gemütlich voran. In den zweiten 7 Jahren – da beginnt der Ernst des Lebens. Die Schule bildet, fördert und fordert… Kleine und grössere Steine liegen im Weg…


Beim 3. Jahrsiebt von 14 bis 21 ist die Entwicklung vom Mädchen zur Frau, vom Knaben zum Manne eine schwierige Wegstrecke. Da sind es oft ganze Felsbrocken die überwunden werden müssen. Ja Gott sei Dank, es gibt ab und zu eine Ruhepause. Und wenn du den Rucksack bis zu deinem 21. Lebensjahr gut gefüllt hast, dann gehst du gestärkt ins 4. Jahrsiebt. Du gehst weiter den Berg hinauf. Da siehst du deine Beziehungen: deine aktuellen und vergangenen Lieben, deine Freunde und Bekannten und Verwandten. Der Weg wird nun steiler. Du siehst dich selber am Wegrand wie du voller Selbstvertrauen dein Leben organisierst, wie du dich klar abgrenzen kannst. Jetzt wird es wichtig allen Ballast der dich beschwert, der dich runterzieht am Wegrand zu deponieren.

 

Nun ist dein Schritt heiter und leicht. Da erscheint der Anteil von dir der kreativ ist. Du kannst dich sehen wie du malst, singst, tanzt oder eine Idee in die Welt hinein bringst. Du verspürst Lust, etwas zu erschaffen oder das Erschaffene zu erweitern. Du nimmst die Impulse und die Inspiration mit auf deinem Weg. Deine bisherigen Erfahrungen, Entscheidungen, deine Persönlichkeitsentwicklung und deine Erinnerungen. Hier spürst du das Training, die Kraft die du dir angeeignet hast.

 

Allmählich steigst du nach oben und damit in die steilere Bergzone. Da oben kann es schwierig werden. Hast du Steigeisen für die Rutschflächen? - Das Seil, die Karabiner und den Eispickel zur Sicherung? - Ist die Bekleidung atmungsaktiv, wasserdicht und haben die Schuhe ein griffiges Profil?

 

Du kommst dann irgendwann auf der Spitze des Berges an. Und da ganz zuoberst, da hilft dir die feinste Ausrüstung nichts.

 

Da musst du etwas können - nämlich wie ein Adler fliegen!!!
Da heisst es loslassen - abheben - sich aufschwingen - in den Himmel, ins Licht, sich in die ganze Fülle des Universums gleiten lassen, in eine neue Dimension.

 

Biografiearbeit ist eine Arbeit mit dir selber, an dir selber - es ist Entwicklungsarbeit. Es ist Rückschau, Standortbestimmung und Ausschau.

 

Und plötzlich stehst du vor tiefgreifenden Sinnfragen. Warum bin ich auf die Welt gekommen? - Welches ist meine ureigene Aufgabe, was ist meine Berufung? - Kann ich einen roten Faden, eine Lebenspur erkennen? - Gibt es ein bestimmtes Lebensmuster oder Thema das sich öfters wiederholt? Was will ich abgeben, wo will ich mich entlasten? - Was macht mir Freude, wofür will ich meine Zeit einsetzen? - Welches ist mein Ziel für die Zukunft? Wie will ich es erreichen?

 

Ja es braucht Mut sich diesen Fragen zu stellen. Im Rückblick die schwierigen Situationen im Leben anzuschauen ist leichter als man denkt. Jetzt habe ich Abstand, ich stehe darüber und erkenne die Chancen die sich daraus ergeben haben. Eine grosse Portion Humor und Gelassenheit sind beste Begleiter bei dieser Arbeit.

 

Und was ist das Resultat? - Am Ende der Arbeitsphasen bist du stolze BesitzerIn von deinem Lebens - Bilderbogen. Du kannst dein Leben als ein Kunstwerk betrachten. Du bist imstande dich selber und deine Mitmenschen besser zu begreifen. Dein Lebenslauf ist dein wertvollstes Dokument das du deinen Lieben hinterlassen kannst.

Biografiearbeit

auf der Spur meiner Lebenswanderung